Solnhofener Natursteinplatten im Badezimmer

Schon vor 2000 Jahren haben die Römer im Zuge ihrer ausgeprägten Badekultur prunkvolle Thermen gebaut. Ihr Material der Wahl? u.a. die Solnhofener Natursteinplatten! Auch wenn das damals weniger aus optischen Gründen, sondern eher aus Mangel an Alternativen geschah, so wirken die noch erhaltenen Thermalbäder der Römer auch heute so edel und elegant wie damals. Und die Tatsache, dass man die Badetempel der Antike heute noch bestaunen kann, beweist auch eines: der Naturstein Solnhofener Platten ist resistent und haltbar.

Was machen die Solnhofener Natursteinplatten für moderne Bäder attraktiv?

Das Badezimmer wird seit einigen Jahren nicht mehr nur als das notwendige stille Örtchen genutzt, sondern als Ruckzugsmöglichkeit und Ort der Entspannung verstanden. Das Badezimmer ist auch zum Wohnraum geworden. Böden, Wände oder auch nur einzelne Elemente fördern dieses angenehmen Ambiente. Trotz Evolution fühlt sich der Mensch im Umfeld natürlicher Elemente noch immer besonders heimisch und verknüpft sie mit Erholung. Optisch wirken Bäder aus Solnhofener Naturstein also gleichzeitig besonders edel und einladend. Doch auch abseits der Optik gibt es einige Gründe für diesen Baustoff.

Eigenschaften der Solnhofener Natursteinplatten und seine Vorteile

Als rein natürlicher Rohstoff besitzen Solnhofener Natursteinplatten keinerlei Fremdsubstanzen und bevor er Einzug ins Haus gehalten hat, lag der Stein Millionen von Jahren im Freien und war vor sämtlichen Kapriolen des Wetters höchstens durch ein paar Schichten Erde geschützt. Dass er trotzdem noch so stabil und unbeschädigt ist, zeigt, wie resistent Solnhofener Natursteinplatten sind.

Im Bad sind Natursteinplatten vor allem der Feuchtigkeit und teilweise der Hitze ausgesetzt. Wer in seinem Bad eine im Boden oder der Wand verkleidete Heizung verbaut, nutzt zudem eine weitere natureigene Materialeigenschaft des Steins. Nämlich die besonders hohe thermische Leitfähigkeit. Das sorgt für eine schnelle und gleichmäßige Verteilung der Heizungswärme im Raum. Darüber hinaus muss mit einem weit verbreiteten Vorurteil aufgeräumt werden. Obwohl gelegentlich eine gegenteilige Meinung vorherrscht, so gilt der natürliche Baustoff in der Regel als ausgesprochen pflegeleicht. Er neigt kaum zur Verschmutzung und die Reinigung mit Wasser+Steinseife klappt schnell und unkompliziert. Allerdings sollte man bei Solnhofener Platten auf aggressive chemische Reiniger verzichten, da diese den Stein angreifen.

Welcher Naturstein eignet sich für das Badezimmer?

Grundsätzlich eignen sich viele Natursteinplatten für das Bad. Auch wenn der offensichtlichste Unterschiede zwischen den einzelnen Natursteinsorten die Farbgebung und Textur sind, so sollte man bei der Verwendung im Badezimmer vor allem die Punkte Rutschhemmung und Wasseraufnahmefähigkeit in Betracht ziehen.

Während Kalkstein dazu gehören auch die Solnhofener Platten („Solnhofener ist dabei einer der härtesten Kalksteine der Welt“) und der mediterran anmutende Travertin hell erscheinen, sind Quarzit und Onyx die verbreitetsten Vertreter mit dunkler Farbgebung. Schiefer, Granit und der edle Marmor sind dagegen in unterschiedlichen Schattierungen von dunklem Blau oder Grün bis zu rötlichem oder rosé-farbenem Ton erhältlich. Bei der Wahl des richtigen Steins für das Badezimmer sollte nicht nur der eigene Geschmack entscheiden, sondern auch die technischen Eigenschaften. Und der Geldbeutel. Entscheidet man sich im Badezimmer für Solnhofener Naturstein, so erhält man ein mediterran wirkendes Bad zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, v.a. wenn man bedenkt dass die Natursteinplatten per Hand im Steinbruch abgebaut werden.

Oberflächenbehandlung und Rutschfestigkeit der Solnhofener Natursteinplatten

Um die Materialeigenschaften zu verändern, kann die Oberfläche der Solnhofener Natursteinplatten bearbeitet werden. Wird durch Polieren eine glänzende Optik erzielt, geht dies häufig mit einer erhöhten Rutschgefahr bei Nässe einher. Wer darauf nicht verzichten will, achtet entweder auf einen trockenen Fußboden oder nutzt an gefährlichen Stellen wie dem Ausgang der Duschkabine einen oder mehrere Teppiche. Bei Behandlung durch Schleifen verändert sich die Rutschfestigkeit der Solnhofener nur geringer. Die Oberflächen der Platten werden hierbei nur leicht bearbeitet, um weiterhin einen sicheren Stand zu garantieren und erhalten durch diesen Prozess ein einheitlicheres Erscheinungsbild. Bruchrauhe Platten eignen sich am besten für das Badezimmer, da sie die höchste Rutschfestigkeit vorweisen.

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Wer bei einem Bad aus Solnhofener Naturstein nur an Fußböden oder Wandverkleidung denkt, tut der Vielseitikeit des Rohstoffs unrecht. Auch Waschbecken oder Duschkabinen lassen sich mit dem Naturstein gestalten und sorgen für elegante Hingucker im Badezimmer. Wer noch weniger Stein verwenden will, setzt nur durch Ablage- oder Waschtischplatten Akzente. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind beinahe grenzenlos. Als zusätzliches Design-Element werden häufig kleine oder größere Mosaike an Wand und Boden platziert. Dadurch kann das Badezimmer besonders individuell gestaltet werden.

Fazit zur Verwendung von Solnhofener Natursteinplatten im Badezimmer

Solnhofener Natursteinplatten sind ein sehr altes Baumaterial, welche bereits die Römer in Ihrem Bädern verbaut haben. Sie sind pflegeleicht und bezahlbar. Vorteile für die Verwendung im Badezimmer sind die Wärmeleitfähigkeit, die Rutschhemmung und auch die Optik. Wärme und Feuchtigkeit prädestinieren die Solnhofener Natursteinplatten sogar geradezu für den Einsatz im Badezimmer. Und optisch gibt es vielleicht kaum eine edlere und elegantere Alternative. Das wussten schon die alten Römer.

GD Star Rating
a WordPress rating system

Solnhofener Natursteinplatten im Badezimmer, 4.1 out of 5 based on 8 ratings

0
  Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar